Über mich

Barbara GrafMeine Überzeugung

Jeder Mensch hat ein Recht darauf, in Krisensituationen Begleitung und Unterstützung zu erfahren, damit das Erlebte erträglicher wird. Niemand sucht sich diese Situationen aus. Ich höre Ihnen aufmerksam zu und gemeinsam erarbeiten wir Wege, die es ermöglichen, diese Situationen zu bewältigen.

Mein Weg

Nach dem Abitur absolvierte ich eine Kochlehre und ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. Im Anschluss arbeitete ich für kurze Zeit in einem Hotel am Tegernsee, danach für fünf Jahre in einer Firma, die Medizintechnik für alternative Heilmethoden herstellte. Einige Jahre und drei Kinder später wurde mir immer klarer, dass es noch eine weitere Seite in mir gibt. Etwas, das ich lange als Neugier betitelt habe, das aber dem Grunde nach ein intensives Interesse am Nächsten ist.

So begann ich 2015 am Zentrum für Naturheilkunde in München die Ausbildung zur Heilpraktikerin, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie. Es war mir wichtig, mich intensiv mit den psychischen Störungsbildern und den therapeutischen Möglichkeiten auseinanderzusetzen, d.h. eine fundierte Ausbildung mit Abschluss zu erhalten, bevor ich mich tatsächlich mit dem Verhalten und Erleben des Menschen – meinen Klienten – befasse. Die erfolgreiche amtsärztliche Überprüfung fand im Mai 2018 statt.

Krise und Trauer

Während der Ausbildung begegnete mir neben den psychischen Indikationen wiederholt das Thema Krise und Trauer. Das machte mich auch deshalb neugierig, da ich selbst sehr traurige Abschiede in meinem engsten Umfeld erlebt habe und mir dabei bewusst geworden ist, wie wichtig das Abschiednehmen und Trauern ist. Ich wollte also herausfinden, ob dieser von der Gesellschaft oft gemiedene, aber doch für das Leben so wichtige Themenkomplex zu mir passt. Diese Neugierde mündete in einer Ausbildung zur Trauer-, Sterbe- und Krisenbegleiterin bei Michaela Hirschbeck am Zentrum für Naturheilkunde. Sowohl die Theorie als auch die persönlichen Erfahrungen während des Kurses haben mich darin bestärkt, mich weiterhin mit dem Thema zu befassen. Es ist ein essentiell wichtiges und in jedem Leben gegenwärtiges Thema.

Fortbildung

Mit weiteren Ausbildungen im Bereich der Mental-Imaginativen Trauma-Therapie und der lösungsfokussierten Kurzzeittherapie erweitere ich fortlaufend mein Wissen und mein Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten.